ankommen – teilhaben – zusammenwachsen

 gemeinsam kochen, fotografieren und arbeiten

Die Ellef-Ringnes-Grundschule hat sich im Februar 2016 für eine Projektförderung des Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung beworben und im Juni 2016 Fördermittel in Höhe von ca. 3000,-€ bewilligt bekommen.
Darüber freuen wir uns sehr.

Etwa 40 SchülerInnen der ERG werden zunächst gemeinsam kochen und essen. Unter der Anleitung der Künstlerin Petra Lehnardt-Olm fotografieren die Kinder sich dabei gegenseitig. Aus Ausschnitten dieser Fotos werden anschließend von den SchülerInnen Mosaike zusammengesetzt. Diese Mosaike werden im weiteren Verlauf als Druck auf transparenten Folien auf den Fenstern über dem Eingangsbereich der Schule montiert. Die SchülerInnen setzen sich aus einer Regelklasse und einer Willkommensklasse mit Flüchtlingskindern zusammen.

Die Cateringfirma der Schule, die Fa. NOBIS, spendet die notwendigen Lebensmittel zum Kochen. Eine Schulküche sowie 22 Rechnerarbeitsplätze zur Durchführung des Projektes stehen in der Schule zur Verfügung. Begleitet wird das Ganze von den zuständigen Lehrerinnen.

Das Ziel ist ein interkultureller Dialog auf verschiedenen Ebenen: Zuerst, während des Projektes innerhalb der Gruppenarbeit, und danach durch die entstandenen, im Eingangsbereich der Ellef-Ringnes-Grundschule verbleibenden Mosaike als sichtbares Zeichen eines erfolgreichen gemeinschaftlichen Handelns. Des Weiteren symbolisieren sie die Inklusion unterschiedlich sozialisierter Menschen in einem gemeinsamen Lebensraum und sind eine klare Positionierung zukünftig gewünschten Zusammenlebens in einem gemeinsamen Lebensraum. In der Transparenz verbindet sich das Mosaik - je nach Tageszeit, Lichtverhältnis und Standort des Betrachters - flexibel mit der Umgebung, was die veränderlichen Aspekte einer sozialen Gemeinschaft unterstreicht. Die abstrakte Komposition lässt bei genauem Hinsehen die Einzelteile als Ausschnitte unterschiedlicher Menschen erkennen.