Besuch der katholischen St. Marienkirche

Besuch der katholischen St. Marienkirche mit den Schülern der 5. Klasse im Juni 2014

Zum großen Themenkreis des 5. Schuljahres „evangelisch-katholisch“ und „Reformation“ gehört der Besuch einer katholischen Kirche. Eine evangelische Kirche kennen die Schüler spätestens seit der 2. Klasse durch einen Unterrichtsgang bzw. durch die Teilnahme am jährlich durchgeführten Buß- und Bettag. Ziel des Besuches einer katholischen Kirche ist es, die Gemeinsamkeiten von katholischen und evangelischen Kirchenbauten zu erkennen, aber auch die Unterschiede sehen und erklären zu können. Hier nun Berichte von Schülern der 5. Klassen:

Larissa, Jonathan, 5a:

Die katholische Kirche heißt Sankt Marien Kirche. Man erkennt eine katholische Kirche an dem Wetterhahn und an der Infobox. An den Eingängen/Ausgängen stand jeweils ein Weihwasserbecken. Wir konnten eine Kerze anzünden vor Maria und unsere Probleme und Wünsche still äußern. Und wir durften die unheiligen Hostien probieren. Wir fanden es spannend, als der Pfarrer den großen goldenen Schlüssel in den Tresor (Tabernakel) gesteckt hat. Als er öffnete, war das Abendmahlgeschirr drin. Es war aus überzogenem Gold. Wir haben zuvor noch nie in diesen Tresor geschaut.