Besuch von Frau Domes – Sie erzählte von Ihren Besuchen in Israel

Vor einigen Monaten sprach mich eine Mutter der Klasse 2a an und erzählte von ihren regelmäßigen Besuchen in Israel. Sie fragte mich, ob das nicht die Kinder der ganzen Klasse interessieren könnte. Ich stimmte ihr zu. Die evangelischen Religionsschüler kennen schon einige Geschichten aus der Bibel. Sicher ist es für sie spannend, wenn jemand das Land der Bibel gut kennt und davon erzählen kann.

Am 25.06.15 war es endlich soweit. Frau Domes kam in den Religionsunterricht der Klasse.

Hier nun Schüleräußerungen und Bilder zu der für die Schüler spannenden Unterrichtsstunde:

 

Frau Domes hat über Jerusalem erzählt und über eine Mauer. Menschen glauben, dass sie an dieser Mauer Gott nahe sind. Und sie hat über eine Moschee erzählt. Da beten Menschen. Jason, Deniz

Frau Domes fliegt nach Israel, weil sie armen Kindern etwas spenden will – ihre Zeit. Sie spielt mit ihnen. Dominik

Die Klagemauer war cool. Und die Moschee war schön. Josephine

Frau Domes spielt mit Kindern, die alleine sind und wo die Eltern sich nicht kümmern. Die Klagemauer war ein Teil des Tempels. Mich hätte noch interessiert, ob die Kugel auf der Moschee aus purem Gold ist. Lewin

Die Mauer gehörte zu einem Tempel, aber der Tempel ist kaputt. In die Mauer kann man Zettel reinschieben. Die Häuser sehen so anders aus als bei uns. Tom

Frau Domes hat über Gott, ihren Besuchen, dem Tempel und von der Klagemauer erzählt. Annika, Felicia, Enya, Vivian, Simon, Angelina

In die Mauer kann man Zettel reinstecken. Da schreibt man seine Probleme rauf. Die Menschen hoffen, dass sie dann besser leben können. Sie hat auch von den Kindern erzählt, mit denen die Eltern nicht spielen. Laurenz

Frau Domes hat auch von den Mädchen erzählt, die sich immer unwichtig fühlen. Lena