Die Giraffen- und die Wolfssprache

Für einen zufriedenen und achtsamen Umgang miteinander ist die Fähigkeit, Situationen bewusst aus verschiedenen Perspektiven wahrzunehmen, eine wichtige Voraussetzung. Anteile der Giraffen- und Wolfssprache finden sich, unterschiedlich ausgeprägt, im Kommunikationsverhalten jedes Menschen. Den Kindern, aber auch den Lehrer/innen, Erzieher/innen und der Elternschaft der Ellef-Ringnes-Grundschule, soll altersgemäß durch das Erlernen der gewaltfreien Kommunikation diese Einsicht in diese Kommunikationsabläufe vermittelt werden.

Allgemeine Merkmale der Wolfssprache:

  • steht für das, was Kommunikation schwierig macht

  • ist manchmal höflich und diplomatisch, manchmal emotional, aggressiv und verletzend

  • ist nicht immer wild und erschreckend

  • versucht auch im Zorn, seine Emotionen in den Griff zu kriegen

  • will seine wahren Gefühle verbergen

  • in der Wolfssprache wird die Verantwortung auf andere geschoben

  • Schuld haben immer die anderen

Allgemeine Merkmale der Giraffensprache:

  • macht Kommunikation leichter und angenehmer

  • will keine Unsicherheiten oder Ängste wecken

  • ist bemüht um einen achtsamen Umgang mit dem Anderen

  • zeigt ein Einfühlungsvermögen in sich und in andere

  • die Giraffe zeigt, wie ihr zumute ist und was sie braucht

  • hat i. d. Regel keine Angst vor ihren Gefühlen

  • die Sprache ist ehrlich

  • kritisiert andere nicht pauschal oder setzt sie herab

  • die Giraffensprache geht davon aus, dass jeder Mensch seine Aktionen und Reaktionen frei wählen sollte; dann aber bitte auch die Verantwortung dafür übernehmen

*Aus: „Achtsamkeit und Anerkennung“ der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, 2002