Kita-Kinder und Schulkinder erforschen gemeinsam den Luftwiderstand

Luft kann bremsen. Das lässt sich schnell spüren, wenn man mit einem offenen Schirm durch den Garten rennt. Kann ich diese Erfahrung auch nutzen, um ein Spielzeugauto abzubremsen?

Tatsächlich erfanden Kinder der Klasse 1b gemeinsam mit den zukünftigen Erstklässlern aus der Kita Havelmäuse tolle Fahrzeuge, die den Luftwiderstand nutzten, um nach dem Hinabrollen einer schrägen Fläche nicht gegen den Schrank zu fahren. Es wurde viel diskutiert, ausprobiert und verändert, bis jedes Team seinen Prototypen stolz präsentieren konnte.

Die Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ stellt  ein verbindendes Element in der Kooperation mit der Kita Havelmäuse dar. Die Kinder der Kita sind seit Jahren mit dem Angebot des freien Forschens vertraut. Seitdem die Stiftung ihr Engagement auf Grundschulen und Horte ausgeweitet hat, ist auch die ERG Pilotschule. Unser vielseitig ausgestatteter Forscherraum bietet reichlich Möglichkeiten, naturwissenschaftlichen Fragen mit der Lernbegleitung speziell ausgebildeter Lehrer und Erzieher nachzugehen. 

Der Besuch der Havelmäuse war eine große Freude für uns. Über die Arbeit an den spannenden Fragestellungen kamen sich die Kinder schnell nah. Besonders gestaunt haben die Erzieherin Martina Wanzek und die Lehrerin Heike Westerkamp über die gegenseitige Wertschätzung der Kinder bei der Abschlusspräsentation.

 

Bis bald, ihr kleinen Forscher!