Lernwerkstatt

Die Lernwerkstatt der ERG ist noch im Aufbau. Wir sind dabei eine Lernumgebung zu schaffen, in der jede Schülerin und jeder Schüler vom „Lernkonsumenten“ zum aktiven Lerner werden kann. Hier erleben sich Schülerinnen und Schüler als Experten für ein Teilgebiet. Die Zusammenarbeit zwischen den Kindern wird systematisch eingebaut und ist eine der wichtigsten Voraussetzungen zum Arbeiten in der Lernwerkstatt.

Die Lernwerkstatt bietet die Möglichkeit Fähigkeiten und Fertigkeiten zum Selbstlernen zu erwerben. Die Aufgaben der Lehrkräfte verändern sich dahingehend, dass sie mehr Beobachten und dadurch Beratungen einzelner Schülerinnen und Schüler anbieten können.

Die Arbeit im Rahmen einer Lernwerkstatt erfordert ein hohes Maß an Selbständigkeit der Schülerinnen und Schüler. Dazu müssen sie in die Lage versetzt werden, selbst zu planen, welche Aufgaben sie wann bearbeiten wollen oder schon bearbeitet haben. Das Dokumentieren des Erfahrenen im Logbuch regt die Kinder dazu an, ihre Forschungen genau durchzuführen. Hierfür benötigen die Kinder ein Logbuch, welches zurzeit noch in einem Hefter durch lose Blattsammlungen gesammelt werden. Durch eine finanzielle Unterstützung seitens des Projektmittelfonds könnten hier gebundene Logbücher hergestellt werden.

Es ist für uns als Lehrkräfte faszinierend, auf was für tolle Ideen und Lösungen Kinder kommen, wenn man ihnen einfach nur den Raum und die Zeit ohne jeglichen Druck gibt.

Da die Lernwerkstatt von allen Kindern der ERG besucht wird, gibt es den Kindern in dieser so schnelllebigen und sich ständig verändernden Zeit ein festes Ritual, auf das sie sich verlassen können. Durch das Führen des Logbuchs ab der 1. Klasse werden die Kinder in dem Dokumentieren von Versuchen 6 Jahre lang an der ERG geschult.

Übrigens: Das Motto unserer Lernwerkstatt ist:

Vieles hätte ich ja verstanden, wenn man es mir nicht erklärt hätte. ( Stanislaw Jerzy Leo 1909-1966)