Teilnahme an dem Projekt „fit4future“

Aufgrund der Überarbeitung unseres Schulprogrammes haben wir uns in der Steuergruppe Gedanken gemacht, ob wir „berechtigterweise“ noch eine „Gute gesunde Schule“ sind:

Seit Beginn des Schuljahres 2008 beteiligt sich unsere Schule am Landesprogramm  „Gute gesunde Schule“. In dieser Zeit wurden mit externer Unterstützung diverse Projekte angeschoben und durchgeführt.

Die Teilnahme am Landesprogramm Gute gesunde Schule brachte im Herbst 2010 u.a. eine Ergänzung um den Punkt 5 der Leitsätze der ERG mit sich: 

„Wir unterstützen alle am Schulleben Beteiligten auf dem Weg zu einer gesunden Lebensweise im Einklang mit der Natur … “

Wir möchten die Themenfelder Bewegung, Ernährung, Stressmanagement bzw. Entspannung sowie Suchtprophylaxe in vielfältiger Weise im Schulleben umsetzen.

Dazu gehören auch die Gewaltfreie Kommunikation und Mediationsprojekte, Verkehrssicherheit, die Gestaltung des Schulhofes, das Grüne Klassenzimmer genauso wie bewegte Lernspiele, die Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern (z.B. HKC) und außerschulische Lernorte.

Wir starteten Ende letzten Schuljahres eine Bilanzierung und eröffneten zu Beginn des neuen Schuljahres 2016/17 eine Evaluation, die von dem Kollegium in den Klassen durchgeführt wird. Welche gesundheitsfördernden Aktionen werden im Laufe eines Schuljahres umgesetzt?

Ende letzten Schuljahres konnte sich unsere Schule für die Teilnahme an der Aktion „fit4future“ qualifizieren. Zwei Kolleginnen nehmen stellvertretend für unsere Schule an Fortbildungsmaßnahmen teil und berichten davon im Kollegium. – Die Schule erhält zudem Unterstützung durch verschiedenes bewegungsförderndes Spielematerial sowie Spiele-Karteien.

fit4future, die gemeinsame Initiative der Cleven-Stiftung und der DAK-Gesundheit, setzt mit ihrem Präventionsprogramm gezielt bei Sechs- bis Zwölfjährigen an. Ziel ist es, die Grundschüler spielerisch und nachhaltig zu mehr Bewegung zu motivieren. Dabei ist die Bewegungsförderung aber nur ein Teil von fit4future. Das Projekt umfasst außerdem die Schwerpunkte Ernährung, Brainfitness, sowie Verhältnisprävention/Lebenswelt Schule. Das bereits seit 2005 bestehende Programm der Cleven-Stiftung wurde 2016 gemeinsam mit der DAK-Gesundheit und der Technischen Universität München erweitert. Die teilnehmenden Schulen werden jeweils drei Jahre lang professionell bei der Umsetzung der einzelnen Module begleitet sowie persönlich gecoacht. Dazu gehören Workshops für Lehrkräfte, ein Aktionstag für Schüler und Eltern, sowie eine Vielzahl von Materialien, die Lust auf eine gesunde Lebensweise machen.

Damit erhalten wir als Schule viele neue Impulse, wie wir unseren Schwerpunkt „Gute gesunde Schule“ mit neuem Schwung weiterführen können!

Januar 2017